Wie Bunt ist das denn!

Veröffentlicht am 12.06.2017

Wie bunt ist das denn!

Das Motto des Internationalen Deutschen Turnfestes, das von 3.-10.Juni 2017 in Berlin stattfand, hätte nicht besser zu unserer neuen TGW-Mannschaft passen können! Genauso bunt wie die Bundeshauptstadt unseres Nachbarlandes präsentierte sich nämlich auch das Team der Sportakrobatikgruppe von Hans Tröthan: Nils Gigerl, Vid Jelen, Eva Kupplent, Stephan Offenbacher, Ulrike Rahstorfer, Valerie Schögler und Klaus Stark.

„Im Namen des ATG Graz“ (Zitat Nils Gigerl) fuhren wir nach Berlin und wurden sofort vom dortigen Turnfieber gepackt! Wir erlebten am Samstag die Eröffnungsparade vorm Brandenburger Tor mit, sahen ein beeindruckendes Schauturnen in der Mercedes-Benz-Arena und am Messegelände konnten wir bei anderen Wettkämpfen zusehen und selbst Sport- und Turngeräte ausprobieren. Das Highlight war mit Sicherheit die Turnfestgala im Olympiastadion – ein unvergessliches Erlebnis, das unmissverständlich klarmachte, dass Turnen keinesfalls eine Randsportart ist! Dieser Abend wird noch lange in allen, die ihn miterleben durften, nachklingen, und uns mit Sicherheit in Erinnerung bleiben!

Vor unserem ersten gemeinsamen Wettkampf waren wir zwar nervös, aber fest entschlossen, unser Bestmöglichstes zu geben! Beim Turner-Gruppen-Wettstreit (TGW) mussten wir folgende drei Disziplinen bestreiten: Medizinball-Wurf, Staffellauf (Pendelstaffel über je 75m) und Turnen, wo wir auf einer Bodenfläche eine vierminütige Kür zeigten. Wenn auch manches nicht ganz nach unseren Vorstellungen klappte und der/die eine oder der/die andere mit den eigenen Leistungen nicht vollauf zufrieden war, überwiegten schlussendlich doch beim gesamten Team die Motivation und der Vorsatz, dass wir uns beim nächsten gemeinsamen Wettkampf definitiv steigern wollen!

Obwohl natürlich der Sport im Mittelpunkt unseres Aufenthalts stand, kamen wir nicht drum herum, in die Kultur unseres Nachbarlandes einzutauchen. So stellten wir schnell fest, dass Brötchen nicht gleich Brötchen ist, und dass es in Deutschland Regeln gibt, die für uns „Ösis“ vielleicht nicht immer ganz nachvollziehbar sind. Die Männer testeten sich durch das kulinarische Schlaraffenland und verliehen der Currywurst die Bestnote „sehr gut“ – etwas anderes kam da nicht in die Tüte! Im Rahmen der Turnfestgala sahen und hörten wir Udo Lindenberg live, und dass wir keine Ahnung hatten, wie denn der deutsche Bundespräsident heißt, war halb so schlimm, in Anbetracht der Tatsache, dass die Deutschen selbst seinen Namen auch nicht wissen.

Nach fünf Tagen wurde der ATG-Bus wieder beladen und es ging heimwärts. Viele schöne Erlebnisse und zahlreiche Eindrücke hatten wir mit im Gepäck! Das bunte Team ist heute mit Sicherheit „noch mehr Team“ als vor unserem ersten gemeinsamen Wettkampf und voll motiviert warten wir auf die nächste Möglichkeit, zusammen einen Bewerb bestreiten zu können!




Seite 3 von 44